Im Leben, wie im Traum, sind es doch die Kleinigkeiten, die uns im Kopf bleiben.

 

Ich, Yvonne, möchte Euch von Herzen danken!
Ich habe in diesem Sommer so viele Kleine Dinge erlebt, die mir in meinem Kopf und in meinen Gefühlen geblieben sind.

Unser yoga ungewöhnlich Sommer 2018 liegt nun seit zwei Tagen hinter uns, wir konnten schwitzen, etwas frieren, entspannen, lachen und manchmal auch weinen. Vor Glück natürlich über das was wir zusammen geschafft haben, über die Grenzen, über die wir gemeinsam gegangen sind. Wir haben uns gefreut über euch und eure Gedanken die ihr mit uns geteilt habt. Wir freuen uns über die neuen Ideen, die wir mit euch gesammelt haben. Ich freue mich so sehr, das nach dieser dritten wunderbaren Saison immer mehr von euch kommen um die gemeinsamen Erfahrungen einer Yogastunde unter freiem Himmel, in der Natur oder in der naturnahen Stadt zu erleben.

Ehrlich gesagt, habe ich zu Beginn der Aktion, im September 2015, überhaupt nicht damit gerechnet, dass in Braunschweig überhaupt jemand Bock hat auf Yoga im Park, oder auf einem Platz in der Stadt. Wo doch die Leute an einem vorbei gehen, und vielleicht sogar doof gucken. – Aber ihr habt mich eines Besseren belehrt. Und die ersten, die damals hier von unserem Laden iM Magniviertel in Braunschweig, die Matte ausrollten, sind immer noch dabei. Es kann also nicht so schlecht sein. 😉

 

Damals hätte ich auch nie mit so einer Welle von Eindrücken, Gefühlen und Stimmungen gerechnet, die einen Überkommt, wenn man solche Aktionen plant, organisiert, und erlebt. Es ist jedes Mal wieder spannend, wer kommt, bzw. ob jemand kommt oder wieviele. Es ist manchmal nervenaufreibend, herausfordernd jedem gerecht zu werden und dennoch keinen zu vernachlässigen. Es ist spannend zu sehen, wie einige von euch einen Schritt auf unbekanntes Gebiet setzen. Und besonders ist es immer am Ende, dann wenn ich und unsere lieben Lehrer, in eure beruhigten, meist entspannten Gesichter schauen, und erst alle sehr sprachlos und dann gelöst sind. Wo am Beginn der Stunde noch Zurückhaltung war, gibt es dann lockere Gespräche, Fragen und manchmal auch ganz neue freundschaftliche Begegnungen.

 

Ich danke euch natürlich auch für eure Bereitschaft zu spenden. Mit eurer Hilfe können wir in diesem Jahr unseren beiden Tierschutzorganisationen, dem Tierheim in Ölper und dem Verein Paroshunde in München, insgesamt 875€ übergeben. Dieses Geld wird in beiden Organisationenen dringend gebraucht. Beide sind uns eine Herzensangelegenheit. Denn wie viele von euch gesehen haben, sind unsere beiden Griechen, Ladenhund Toni und sein Ladenhundazubi Luke, wahre Schätzchen. Und alle Griechen die dort unten noch auf ihre Familien warten, sind es ebenso. Aber nicht nur in der Ferne gibt es Tiere, die Hilfe brauchen, und Menschen die diese Hilfe leisten. So eben in unserem Tierheim in Ölper, die sich mittlerweile so herzhaft freuen, wenn wir uns sehen.

 

Wir freuen uns schon jetzt auf alle neuen Veranstaltungen mit euch, in diesem Jahr und in der Zukunft!

 

 

Bildnachweis – Bild 1 und 3 unsplash, Bild 2 latelounge.photography, Bild 4 privat


2 Comments

Yvonne · 09.10.2018 at 12:16

Liebe Kirsten, deine Winterstunden kommen :-p
Danke für deine lieben Worte!

Kirsten · 08.10.2018 at 19:46

Liebe Yvonne,
als Yoga ungewöhnlich Teilnehmerin bedanke ich mich bei dir, liebe Yvonne für die Orga von so vielen schönen abwechslungsreichen Yoga-Stunden! Und ich habe, glaube ich, eine Ahnung davon, wie aufwändig das sein kann… DankeDankeDanke!!!
Herzlichst – auf Winter-Stunden hoffend – Kirsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rückruf Service
+
RÜCKRUF!
Facebook